8. Inklusive Sommerferienfreizeit des Gehörlosen Sportverein Braunschweig

  1. Startseite
  2. Veranstaltungen
  3. 8. Inklusive Sommerferienfreizeit des Gehörlosen Sportverein Braunschweig
Veranstaltungen

Ferienspaß auf Langeoog

Endlich Ferien, endlich Sommerspaß am Meer und ausspannen. 14 Tage, vom 22.07.2021 bis zum 04.08.2021, verbrachten im Zeltlager der Sportjugend Niedersachen 21 Teilnehmer*innen und 7 Betreuer*innen eine inklusive Sommerferien-Freizeit auf der Nordseeinsel Langeoog.

Nach 2018 hat der GSV Braunschweig wieder eine inklusive Sommerferienfreizeit auf die Beine gestellt. 2020 musste sie leider wegen der Corona Pandemie ausfallen. Unterstützt wurde die Freizeit von der Aktion Mensch, der Braunschweiger Sparkassen-Stiftung, der Kroschke Kinderstiftung und der KJP Förderung über die Deutsche Gehörlosen Sportjugend (dgsj).

Schon am Mittwoch den 21. Juli, dem letzten Schultag vor den Sommerferien ging es los. Direkt nach der Zeugnisausgabe trafen sich die Schülerinnen und Schüler des Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Braunschweig im Vereinsheim des GSV im Bürgerpark, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Packtaschen, Schlafsäcke und alles was so gebraucht wird, wurde geprüft und versandfertig gemacht. Mit im Gepäck auch 120 Schnelltestkits, Einmalkleidung, um die notwenigen Test auf der Insel durch zu führen. Leiterin Sonja Jussen hat extra eine Online Schulung des DRK mitgemacht, um die Tests ordnungsgemäß durchführen zu dürfen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Freizeit war ein tagesaktueller, negativer Corona Test. Deshalb gingen alle Teilnehmer*innen noch am Nachmittag des Mittwoches zum Drive Inn Testzentrum auf dem Messegelände, um den Test zu machen. Ergebnis, alle waren negativ und können somit auf Reisen gehen.

Am Vorabend der Abreise nach Langeoog gab es noch eine Hot Dog Party, bevor es auf Luftmatratzen und Schlafsäcken ins Bett ging.

Donnerstagfrüh um 5.00 Uhr hieß es aufstehen und frühstücken. Mit teils verschlafenen Gesichtern wurde der Reisebus um 06.30 gepackt, damit pünktlich um 6.45 Uhr die Reise nach Langeoog losgehen konnte. Ein Zwischenstopp in Lehrte brachte dann noch weitere 12 Teilnehmer*innen aus dem Kreis Hildesheim und Peine an Bord des Reisebusses. Damit waren 11 nichtbehinderte, 10 hörgeschädigte und 7 Betreuer*innen der inklusiven Sommerferienfreizeit auf der Fahrt nach Langeoog.

Eine Besonderheit war der Reisebus der Fa. Edzard, denn der war mit einer Heberampe für Rollstühle ausgerüstet, denn sonst wäre die Mitnahme von Leiterin Sonja Jussen nicht möglich gewesen.

Euch hat der Beitrag gefallen? Dann teilt ihn 😉

Menü
Skip to content